• Standorte Weltweit

     

Gesundes Wachstum

Seit 30 Jahren baut WESTFALIA intralog das Leistungsspektrum kontinuierlich aus. Als Abfertigungsspediteur gegründet, etablierte sich WESTFALIA intralog erfolgreich als professioneller Logistikdienstleister am Markt, baute mehrere Standorte auf und entwickelte sich zu einem führenden Anbieter für Jumbo-Wechselbrückenlogistik in Deutschland.

 

MEILENSTEINE

1983

Gründung der WESTFALIA Speditionsgesellschaft mbh am 2. Mai 1983 aus der internen Versandabteilung der damaligen SULO Eisenwerke GmbH & Co. KG.

2005

Weiterentwicklung der Aktivitäten im Bereich der Beschaffungslogistik (Wechselbrücken) mit dem Gewinn eines zusätzlichen Großkunden aus der Chemieindustrie, Erweiterung des Wechselbrücken-Fuhrparks auf 600 Einheiten.

1984

Beginn mit der Akquisition von externen Kunden, Aufbau eines Jumbo-Wechselbrücken-Fuhrparks.

2005

Zertifizierung zum Entsorgungsfachbetrieb.

1995

Akquisition des ersten Großkunden in der Automobil-Zulieferindustrie, Entwicklung der Jumbo-Doppelstock-Wechselbrücken für die Kunden aus der Automobilindustrie.

2007

Verkauf des Mutterkonzerns an Veolia im Frühjahr und Verkauf der Industriesparte inklusive WESTFALIA intralog an die Umweltdivision des französischen börsennotierten Konzern Plastic Omnium.

1997

Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2000. Mit Zunahme der Aktivitäten im Bereich Wechselbrückenlogistik wurde eine eigene Werkstatt für Reparaturen und Wartungen am Standort in Herford geschaffen.

2007

Steuerung der Kontraktlogistik am Standort Langres (Frankreich) innerhalb des Konzerns Plastic Omnium.

2002

Erster Großauftrag aus dem Bereich der Kontraktlogistik in der Glasindustrie, Gründung der Niederlassungen Tettau, Lohr und Essen.

2010

Intensivierung der Aktivitäten im Segment der Jumbo-Wechselbrücken durch Aufstockung auf rund 1.000 Einheiten.

2004

Ausstattung der Wechselbrücken-Flotte mit Telematiklösungen.

2013

Ausbau der Seefracht-Aktivitäten und Vergrößerung der Abteilung.